Links

Folgende Liste beinhaltet Links zu Vereinen und anderen interessanten Webseiten:

Link

Beschreibung

SC Riederau e.V.

Die Webseiten des Sportclubs Riederau e.V.

MTV Dießen

Die Webseiten unserer Seglerfreunde aus Dießen am Ammersee

Ammersee Yardstick

Die Webseiten der Ammersee-Yardstick-Meisterschaft

Bayerischer Seglerverband Die offizielle Webseite des bayerischen Seglerverbands
Deutscher Seglerverband Die offizielle Webseite des deutschen Seglerverbands
Aktuelles Wetter

Die Wettervorhersage des BSV

Aktuelles Wetter Wettervorhersage von www.wetteronline.de

bayernsail News – vom bayerischen Seglerverband

 

Bayerische Meisterschaft Olympische Laser-Klasse - 44. Laserbitschei - 55 Boote am Start (Tue, 13 Oct 2020)
Zum Saisonabschluss vor Seebruck wurden die Bayerischen Meisterschaften in den olympischen Bootsklassen Laser Standard und Laser Radial ausgesegelt. Bayerischer Meister bei den Standard wurde mit vier Wettfahrtersten souverän Florian Hafner vom Yachtclub Langenargen vor dem Vizemeister, Andreas Thiemann (Chiemsee Yacht-Club, CYC), der viermal als zweiter ins Ziel kam. Auf Rang drei Robert Fink vom Münchner Ruder- und Segelverein mit den Einzelplätzen 3/4/3 und 10 Punkten. In Radial holte sich Luis Böhm (Deutscher Touring Yacht Club) den Titel des Bayerischen Meisters vor Christoph Wurm (Augsburger Segelclub, ASC) als Vizemeister und Maximilian Reger (CYC) als dritter. Nur um Ranglistenpunkte segelten die Jüngsten im Laser 4.7. Hier hatte Benjamin Rades vom Segelclub Füssen Forggensee die Nase vorn vor Louis Lutz (ASC) auf Platz zwei und David Hummler (Segelclub Laupheim) auf Gesamtrang drei.
>> Mehr lesen

36. Optikrokodil - von Flaute bis "Föhnsturm" war alles dabei - und beide Wanderpokale blieben am Chiemsee (Thu, 08 Oct 2020)
Am 03./04.10.2020 war es soweit - der Seebrucker Regattaverein holte das sonst traditionell im Mai stattfindende und dieses Jahr aufgrund des Corona-Lockdowns verschobene 36. Optikrokodil nach. 125 Optisegler und -seglerinnen aus 25 Vereinen hatten sich angekündigt. Die Gemeinde Seebruck und der Strandbadbetreiber von Seebruck hatten aufgrund der geltenden Corona-Regeln dankenswerter Weise das Seebrucker Strandbad mit seiner Fläche von 20.000 qm zur Verfügung gestellt, so dass trotz geltender Abstandsregeln etc. alle gemeldeten Teilnehmer zur Regatta kommen durften. Und es sollten 2 spannende Tage werden - die Windvorhersagen waren sich je nach App alles andere als einig: von Flaute bis Föhnsturm war alles dabei. Nach der Begrüßung am Samstag ging es für die 107 zur Regatta gekommenen Segler und Seglerinnen aus Opti A und Opti B bei einem guten 2er Wind zügig aufs Wasser. Geslippt wurde am Ufer des Chiemsees auf 70m Breite in 10er Reihen mit seitlichen Bootsabständen von je 5m und 10m Abstand zwischen den Reihen, was hervorragend funktionierte. Kaum waren alle auf dem Wasser, schlief der Wind ein und so manch einer sah sich in seiner Meinung „die Bayern haben eh nie Wind“ bestätigt. Doch es sollte anders kommen.
>> Mehr lesen

EM Kiterace-Team-Relay: Deutsche Teams überzeugen vor beeindruckender Kulisse (Thu, 08 Oct 2020)
Insgesamt 19 Teams nahmen an der ersten mehrtägigen offenen Europameisterschaft im Kiterace-Team-Relay am österreichischen Traunsee teil und zeigten der Welt, wie spannend und schnell ein olympischer Segelwettkampf sein kann. Die für 2024 in den olympischen Spielen aufgenommene Sportart Kiterace-Team-Relay feierte ihr Debut vor der erstaunlichen Kulisse des 1691m hohen Traunsteins und beeindruckte sowohl außenstehende Zuschauer als auch Wettkampfleiter, Trainer und Teilnehmer. Bei diesem neuartigen Format, dem Team-Relay, handelt es sich um eine Art Staffellauf, bei der nacheinander beide Partner aus einem Team einen Rundkurs absolvieren und so eine gemeinsame Wertung erzielen. Das aus Mann und Frau bestehende Team schickt somit zuerst Teampartner A ins Rennen, welcher in einem Gruppenstart einen Kurs umrunden muss und anschließend an der Wechsellinie an den Teampartner B übergibt. Gejagt von den anderen Teilnehmern muss dieser Partner nun die Position halten oder im besten Falle verbessern, um so den Sieg für das Rennen nach Hause zu holen.
>> Mehr lesen

Internationale Deutsche Jüngstenmeisterschaft 2020 im 29er (Thu, 08 Oct 2020)
Vom 1.10. bis 4.10.2020 fand die IDJM in Glücksburg auf der Flensburger Förde statt. Aufgrund der Einschränkungen durch Corona, waren alle Beteiligten sehr froh, dass es der Flensburger Segelclub auf sich genommen hat, unter den strengen Hygienevorschriften diese Meisterschaft zu organisieren. 47 Boote gingen an den Start. An den ersten beiden Regattatagen waren alle Teams bei böigem Ostwind um die 18 bis 20 Knoten (fünf Beaufort) - in Böen glatt eine Windstärke mehr - stark gefordert. Kenterungen standen auf der Tagesordnung. Die Umsteiger in den 29er hatten große Probleme, ihr Boot über den Kurs zu bringen. Nach dem 1. Tag und 3 Wettfahrten waren wir Platz 8 und haben uns riesig gefreut, dass wir bei diesen Bedingungen so gut gesegelt sind. Die Wettbewerber waren sehr gut, erfahren und vertreten, einiges älter... aber eine Regatta ist erst zu Ende, wenn sie zu Ende ist.
>> Mehr lesen

Bayerns Jüngste surfen ganz nach vorne - Triumph der Chiemsee-Surfer bei den Deutschen Jugendmeisterschaften (Tue, 06 Oct 2020)
Wegen Covid 19 musste der Priener Surfclub die eigentlich am Chiemsee geplante Deutsche Jugend- und Jüngstenmeisterschaft in der internationalen Jugendklasse BIC Techno abgeben. Der Windsurfingclub am Dümmersee sprang kurzfristig als Ersatzveranstaltungsort ein. Da manche Vereine dennoch Bedenken hatten, waren nur 26 Jugendsurfer aus ganz Deutschland angereist, unter ihnen nicht weniger als 8 Jugendliche des Regatta Surfclubs Chiemsee. Die Veranstaltung war auf zwei Tage und sieben Wettfahrten angesetzt. Am ersten Tag mussten die Teilnehmer lange auf Wind warten. Erst gegen 16.30 Uhr konnte dann die erste Wettfahrt bei durchschnittlich guten drei Windstärken gestartet werden. Und in dieser legten die Bayerischen Jugendlichen gleich richtig los. Eddie Burger und Simon Huber (beide U 15) belegten im Gesamtfeld inmitten der mit größerem Segel surfenden U 17-Starter die Plätze zwei und vier. Burger wurde auch in der zweiten Wettfahrt Zweiter. Bis zum Einbruch der Dunkelheit konnten tatsächlich vier Wettfahrten durchgezogen werden. Simon Huber schaffte in der vierten Wettfahrt einen dritten Platz, was in der U 15-Wertung für beide Chiemseesurfer die klaren Ränge 1 und 2 bedeuteten. Ihnen am nächsten war noch Felix Burger vom Windsurfingclub Saar, der auch einmal einen zweiten Platz schaffte. Auf Platz vier bei den U 15 nach dem ersten Tag lag das beste Mädchen, nämlich Amelie Huber vom RSC Chiemsee, knapp vor ihrem Clubkollegen Robin Müller. Die Prienerin Luzie Huber belegte in dieser Altersklasse Rang neun.
>> Mehr lesen

Siebte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung veröffentlicht (Tue, 06 Oct 2020)
Liebe, sehr geehrte Damen und Herren unserer Mitgliedsvereine, die siebte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 1. Oktober 2020 ist aktuell veröffentlicht worden. In Hinblick auf den Segelsport haben sich in Bezug auf die bisherigen Regelungen keine Änderungen ergeben. Der Link dazu: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-562/. Viele Grüße Ihr Bayerischer Seglerverband e.V.
>> Mehr lesen

Hinweis:

Für die Inhalte oder Aktualität der aufgeführten Websites übernimmt der SCRW keine Verantwortung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2020 SC RIederau Sparte Wassersport – Segeln am Ammersee... da, wo andere Urlaub machen!