Termine für die Jugend-Ausbildung 2018

Kindertrainings

 

Neue Termine werden rechtzeitig vor Saisonbeginn veröffentlicht.

 

 

Stand: 23.1.2018

 

Bitte beachten:

Das Wetter, zu wenige Teilnehmer für ein Training oder andere Gründe können dazu führen, dass eine geplante Veranstaltung abgesagt oder verschoben werden muss. Es ist nicht immer gewährleistet, dass die Angaben auf dieser Seite aktuell sind. Daher nehmt bitte vor der Veranstaltung Kontakt mit der Spartenleitung bzw. den Trainern auf.

Bericht zum Jugendsegelcamp 2017 des SC Riederau

 

Da waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugendsegelcamps, das Betreuungsteam sowie die Trainer der Wassersportsparte des SC Riederau einig: Mee(h)r geht nicht!

Auch heuer war wieder ein „Mini-Törn“ geplant, der uns zu einigen schönen Plätzen am Ammersee führen und den Kontakt zu anderen Segelclubs am See fördern sollte.

18 Kinder und Jugendliche der verschiedenen Trainingsgruppen hatten sich zu dem 4-tägigen Segelcamp vom 28.7. – 31.7.2017 angemeldet.

Dank der tollen Unterstützung durch die Verantwortlichen des TSV Utting Wassersport konnten wir am Freitag, den 28.7. unsere Zelte auf dem Vereinsgelände des TSC Utting Wassersport aufbauen und wurden überaus gastfreundlich empfangen. Alle halfen tatkräftig beim Aufbau der Zelte mit und nachdem jeder ein geeignetes Plätzten gefunden und das Gelände sowie die Räumlichkeiten des TSV Utting Wassersport inspiziert hatte war klar, dass wir hier perfekte Bedingungen für die Durchführung unseres Segelcamps vorfinden werden.

Bobby, die Wirtin und gute Seele des Klubs erwies sich zudem als wunderbare Gastwirtin und unterstützte uns bei der Verpflegung während des gesamten Camps tatkräftig und freundlich.

Apropos Verpflegung: Unser ganz besonderer Dank gilt allen Eltern, die sich engagiert um die Verpflegung der Kinder mit Frühstück und Mittagessen gekümmert haben! Egal ob beim Frühstück, das keine Wünsche offenließ, oder beim Mittagessen, das einfach immer nur 1.Klasse war: Ihr habt alle einen wunderbaren Beitrag dazu geleistet, dass sich die Kinder, Betreuer und Trainer „sauwohl“ gefühlt haben.

Segeltechnisch ging es dann am Samstag, den 29.7. in Riederau so richtig los. Die Kinder bauten die Boote auf und konnten sich auf die verschiedenen Bootstypen einsegeln bevor es dann nach dem Mittagessen Richtung Utting ging.

Mit insgesamt 9 Segelbooten und 2 Motorbooten (hier auch nochmal unser ausdrücklicher Dank an den MTV Diessen, der uns ein Sicherungsboot völlig selbstverständlich und uneigennützig für die Dauer des Camps zur Verfügung gestellt hat) ging es dann Richtung Utting.

Der Ammersee zeigte sich von seiner schönsten Seite, das Wetter spielte perfekt mit und gegen 17 Uhr erreichte die Flotte Utting, wo die Boote auf dem Gelände des TSV Utting Wassersport eingestellt werden konnten.

Der Samstagabend wurde von den Kindern zum Spielen, Baden, Lachen, Kichern und vielem mehr genutzt und auch hier erwies sich das Gelände des TSV Utting als ideal, da niemand gestört werden konnte und die Kinder sich völlig sicher auf und außerhalb des Geländes bewegen konnten.

Am Sonntag stand dann eine Seeüberquerung an. Wieder spielte das Wetter perfekt mit und bei einer leichten Brise aus Süd konnten nach ca. 3 Stunden und unzähligen Wenden und Halsen die Schiffe neben dem Dampfersteg in Breitbrunn an Land gezogen werden.

Nach der Mittagspause, bei der es Unmengen von leckerster Pizza zu vertilgen galt, ging es zurück nach Utting und nach gefühlt zehn Badestopps konnten die Schiffe gegen 17 Uhr wieder aufgeräumt werden.

Der Abend verlief dann äußerst ereignisreich, dass sich ein respektables Gewitter ankündigte, das dann mit sintflutartigem Regen, Sturmböen und Blitz und Donner alle Camper in den Aufenthaltsraum des TSV Utting trieb. Hier konnten dann alle ganz entspannt das Geschehen vor den Fenstern verfolgen und beim Karten spielen, Theorie lernen oder Knoten üben, darauf warten, dass sich das Wetter wieder beruhigt.

Das tat es dann auch. Die Zelte hatten den Sturm gut überstanden und die Nacht war erfreulich kühl und ruhig.

Am Montagmorgen hieß es dann Abschied nehmen von Utting. Die Zelte wurden abgebaut, der Platz (und alle Räumlichkeiten incl. der Toiletten) in einen perfekt sauberen Zustand gebracht.

Gegen 11 Uhr verließ die Flotte Utting und bereits zwei Stunden später liefen die ersten Schiffe in Riederau ein. Auch hier spielte das Wetter wieder mit und bei heißen sommerlichen Temperaturen und schwachen Wind aus Nordost war das anschließende Bad im Strandbad Riederau eine willkommene Erfrischung.

Für fünf Teilnehmer des Segelcamps wurde es dann nach dem Mittagessen (Käsespätzle in verschiedenen Variationen – ein Traum!) so richtig spannend: Die Prüfung zum Jüngstensegelschein stand bevor. Ein Theoriefragebogen mit 17 anspruchsvollen Fragen rund um das Thema Segeln musste beantwortet werden, 5 verschiedene Knoten vorgeführt und in der praktischen Prüfung die geübten Manöver (Ablegen, Wende, Halse, Aufschießer, Anlegen) gezeigt werden.

Mit Bravur wurden alle Aufgabenstellungen fehlerfrei absolviert und sichtlich stolz erhielten am Ende des Segelcamps Emanuel Polz, Jonathan Klepsch, Julian Wiedmann, Emanuel Leikauf und Roman Berz den Jüngstensegelschein ausgehändigt.

Damit endete das Segelcamp 2017 des SC Riederau und alle waren sich einig: Mee(h)r geht nicht…oder in anderen Worten: „Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr“!

Die Trainer des SC Riederau bedanken sich bei Allen, die durch ihre Unterstützung an Land und auf dem Wasser zum Gelingen des Segelcamps beigetragen haben und kündigen jetzt schon an, dass es im nächsten Jahr bestimmt wieder eine Neuauflage geben wird!


Die Jugendtrainer des SC Riederau

 

Manfred Lubig
Bernd Neusigl
Christian Weber

 

 

Jugendarbeit 2016

Das Segel-Camp der Kinder und Jugendlichen des SC Riederau

vom 29.7. bis zum 1.8.2016 in Utting

 

Das Segel-Camp der Kinder und Jugendlichen des SC Riederau sollte heuer als „Mini-Törn“ am Ammersee stattfinden: Das Revier kennen lernen, Kontakte zu anderen Segelclubs knüpfen und den Kindern so viel Segelzeit wie möglich zu geben – ja, da waren sich alle einig: Das war der Rahmen in dem das Segel-Camp stattfinden soll.

Als Ziel des Törns wurde Utting auserkoren, da es bei (fast) jedem Wetter von Riederau aus auch mit Optis und von Segelanfängern in wenigen Stunden erreicht werden kann. Die Unterbringung der Kinder und Betreuer sollte in Zelten auf dem Campingplatz in Utting erfolgen und die Verpflegung durch die Eltern sichergestellt werden. Für die Unterbringung der Schiffe wollten wir Kontakt mit den Segelvereinen in Utting aufnehmen. Und natürlich muss das Wetter mitspielen!

Und siehe da, der Plan ging auf:

Am Freitag, den 29.7.2016 fanden sich auf der Zeltwiese des Campingplatzes in Utting 18 Kinder und Jugendliche des SC Riederau mit ihren Eltern ein, um die Zelte aufzubauen und die Details für die Verpflegung und Unterstützung an Land und zu Wasser abzustimmen.

Jeder war mit Eifer dabei und bis zum Abendessen standen 12 Zelte, in denen die Kinder und Betreuer ihr Domizil für die nächsten Tage beziehen konnten.

Danach hatten die Kinder und Betreuer Gelegenheit, die Schule und den Alltagsstress hinter sich zu lassen und sich auf die kommenden Segeltage einzustimmen.

Am Samstag ging es nach einem ausgiebigen Frühstück mit den Autos nach Riederau, wo die Kinder und Jugendlichen eine Einweisung auf die Schiffe erhielten und sich vor Riederau bis zum Mittagessen mit den Booten vertraut machen konnten. Insgesamt bestand die Flotte aus fünf Optis, einem Laser, einem Hobie 16, einem 420er, einer Windy, einer Neptun 24 und zwei Motorbooten.

Nach dem Mittagessen im Strandbad Riederau und einer kurzen Besprechung ging es bei bestem Sommerwetter (25 Grad, 1 Bft aus NO) gegen 13 Uhr los. Der Badesteg im Strandbad war voller Schaulustiger und mit 12 perfekten Ablegemanövern verabschiedete sich die Flotte Richtung Utting.

Die Aufgabe der Motorbootfahrer war es, die Flotte zusammenzuhalten, die Kinder anzuleiten und ihnen zu ermöglichen, möglichst viele unterschiedliche Bootstypen auf dem Weg nach Utting kennenzulernen. Ein guter Plan, doch nach ca. 2 Stunden und einigen Flautenlöchern drehte der Wind (wie erwartet) auf West und frischte bis auf ca. 4Bft auf. Jetzt war Segelspaß pur angesagt und alle Seglerinnen und Segler hatten ihre wahre Freude beim Ausreiten und Trapezsegeln. Die Motorbootfahrer hatten alle Hände voll zu tun, die Flotte einigermaßen im Auge zu behalten und viel zu schnell lag das Vereinsgelände des TSV Utting querab, so dass gegen 17 Uhr die letzten Schiffe ohne Kenterung und wohlbehalten in Utting ankamen.

Die Slipwägen hatten bereits auf dem Anhänger vom Horst Hofer den Weg nach Utting gefunden und durch die guten Kontakte vom Bernd Neusigl zum TSV Utting konnten alle Schiffe auf einen Landliegeplatz eingestellt oder am Steg festgemacht werden.

Um 19:00 Uhr gab es dann wieder ein liebevoll zubereitetes Abendessen und der Abend verging mit Segeltheorie und Knotenübungen wie im Fluge.

Leider kam am Sonntag der befürchtete Wetterumschwung - zwar mit Verspätung - aber nicht minder heftig. Am Morgen regnete es aus dicken Wolken und die Wetterprognose verhieß nichts Gutes (Regen und Nachttemperaturen um die 12 Grad). Es war definitiv kein Camping- und Segelwetter. Um die Gesundheit der Kinder nicht zu gefährden, entschlossen sich die Trainer am Sonntag Mittag, das Segel-Camp zu unterbrechen und am Montag fortzusetzen.

Die Zelte wurden am Sonntag Nachmittag abgebaut und die Kinder in die Obhut der Eltern übergeben. Eine gute Entscheidung, da sich am Montag Morgen das Wetter wieder deutlich freundlicher zeigte und alle Kinder gesund und munter den Rückweg nach Riederau in den Schiffen antreten konnten.

Trotz sehr wenig Wind sind alle gut in Riederau angekommen und hatten viel Spaß beim Anwenden des erlernten Segel-know-hows.

Mittags gab es ein tolles Mittagessen und am Nachmittag haben die Trainer noch die Jüngstenschein-prüfung bei 5 Kindern abgenommen.

Zuerst erfolgte die praktische Prüfung mit 2 Optis bei perfekten Prüfungsbedingungen. Zum Teil haben die Prüflinge bei den Halsen mehrere Anläufe benötigt und einige „Patenthalsen“ standen auf den Prüfungsbögen! Am Ende hat aber alles prima geklappt. Die Knoten waren überhaupt kein Problem und sogar der „Schmetterlingsknoten“ konnte sicher vorgeführt werden.

Im Anschluss daran ging es an die theoretische Prüfung.

Stolz und zufrieden haben Lilli Evers, Elias Evers, Michael Büttner, Anna Truckenbrodt und Kati Schulteis dann den Jüngstensegelschein in Händen halten können. Für die weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Segel-Camps ist dies sicherlich ein Ansporn den Jüngstensegelschein (oder einen weiterführenden Segelschein) im nächsten Jahr in Angriff zu nehmen.

Damit endete das Segel-Camp des SCR im Jahr 2016. Die Jugendtrainer bedanken sich bei der Vorstandschaft für die Übernahme der Übernachtungskosten, bei den Elten für die wunderbare Unterstützung bei der Verpflegung, dem Aufbau der Zelte, der Unterstützung auf dem Wasser und an Land. Einen besonderen Dank möchten wir auch für die Unterstützung durch den TSV Utting aussprechen.

 

Wir hoffen alle Kinder und Jugendliche hatten Spaß, konnten das ein oder andere für ihr (Segler)leben mitnehmen und sind im nächsten Jahr wieder dabei wenn es heißt:

 

Leinen los! Die Jugend des SCR geht auf große Fahrt!

 

Manfred Lubig

im Namen der Jugendtrainer des SCRW

 

5. 9. 2016

Hier finden Sie uns

SC-Riederau / Sparte Wassersport
Strandbad Riederau

Seeweg-Süd 4
86911 Dießen a. Ammersee

Kontakt

Telefon

+49 (0)8807/2140682

oder

info@scr-wassersport.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 SC RIederau Sparte Wassersport – Segeln am Ammersee... da, wo andere Urlaub machen!